Kostenloser Versand

Bis 13 Uhr - Versand am gleichen Tag

30 Tage Rückgaberecht

DHL Go Green Versand

Urlaub mit Hund: Das solltest Du mitnehmen

Hund bereitet sich auf den Urlaub vor und klettert auf einen Reisekoffer.

Wer mit Hund reist, packt oftmals für "eine Person“ mehr. Doch bei der Frage: Wie viel Hundegepäck wirklich nötig ist, scheiden sich die Geister. Die einen kommen mit dem Nötigsten aus, die anderen packen eine ganze Reisetasche allein für den Vierbeiner. Und das ist auch völlig in Ordnung, denn nicht jeder Hund ist gleich. Manche brauchen eben etwas mehr, um sich auch am Urlaubsort wohlzufühlen. Zu welcher Gruppe Dein Hund gehört, weißt Du selbst am besten. Was jedoch in jedem Fall mit sollte, haben wir in einer Liste zusammengestellt. Auf die wichtigsten Themen gehen wir auch noch einmal gesondert ein. Viel Spaß beim Lesen und einen wundervollen Urlaub mit Hund!

CHECKLISTE: DAS SOLLTEST DU NICHT VERGESSEN

Hund wartet gespannt am Kofferraum auf die anstehende Reise mit der Familie.

  • Heimtierausweise
  • Hundemarke
  • Cityleine
  • Schleppleine
  • Erste-Hilfe-Koffer
  • Transportbox oder Hundesitz
  • Decke oder Körbchen
  • Futter
  • Spielzeug
  • Kotbeutel
  • Hundehandtuch
  • Bei Bedarf: Schwimmweste, Sonnenschutz oder Jacke Ggf. Hundejacke

FUTTER UND KÖRBCHEN

In jedem Fall solltest du ausreichend Futter für die Reise mitnehmen. Rechne dazu einfach die Tage, die ihr unterwegs seid mal der täglichen Futtermenge und multipliziere alles mit 1,2. So hast du Futter für etwa zwei Tage mehr dabei. Warum? Die meisten von uns sind im Urlaub aktiver als sonst – und so dann auch unsere Vierbeiner. Und wer aktiv ist, verbrennt auch mehr. Auch der Schlaf ist wichtig im Urlaub. Nimm also in jedem Fall eine Decke oder auch ein Körbchen für Deinen Hund mit. Manche Hunde kommen in fremden Umgebungen nur schwer zur Ruhe. Dann eignet sich eine Reisebox – vorausgesetzt der Hund kennt die transportable "Höhle“. Je nachdem wie lange ihr unterwegs seid, solltest Du auch (eine) Ersatzdecke(n) einpacken.

ANDERE LÄNDER, ANDERE SITTEN: TIERAUSWEIS, SCHLEPPLEINE, MAULKORB…

Hund schaut aus dem Autofenster auf den See

Vergiss niemals den Heimtierausweis Deines Hundes! Für manche Länder außerhalb der EU benötigst Du auch einen Titer-Nachweis vom Tierarzt. Das ist ein Tollwutimpfnachweis, der im Heimtierausweis vermerkt werden kann. Kannst Du die aktuellen Impfungen nicht nachweisen, kann das zu unangenehmen Strafen wie Quarantäne für den Hund an Grenzübergängen usw. führen. Das braucht niemand! In sehr vielen Ländern gilt außerdem eine flächendeckende Leinenpflicht. Damit die Fellnase trotzdem auf ihre Kosten kommt, eignet sich eine Schleppleine. Ebenso üblich ist häufig eine Maulkorbpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln – an das Tragen des ungeliebten Dings solltest Du Deinen Vierbeiner am besten frühzeitig gewöhnen. Egal wo der Urlaub mit Hund hingeht: Informiere Dich vor jeder Reise online oder beim Tierarzt über die Regelungen in Deinem Zielland Sonst kann es zu echten Problemen oder hohen Geldstrafen kommen. Von den Strafen für Hinterlassenschaften mal ganz zu schweigen, aber Kotbeutel sollte jeder Hundehalter so oder so dabeihaben.

ERSTE HILFE KOFFER FÜR DEN URLAUB MIT HUND

Auch im Urlaub kann immer mal etwas Unvorhergesehenes passieren, oder Bello kränkelt mal. Wie in jede gute Reiseapotheke für Dich selbst gehört auch in die für den Hund ein Schmerzmittel, etwas gegen Durchfall, ein Fieberthermometer, Verbandszeug (inkl. Schere), Desinfektionsmittel und Augentropfen. Eine Pinzette, Zange oder Karte, um Zecken zu entfernen, sollte außerdem eingepackt werden. Möglicherweise ist es auch sinnvoll die Krallenschere und ein Hundeshampoo mitzunehmen. Bei manchen Hunden kann es außerdem helfen, ein Mittel gegen Übelkeit auf Reisen dabei zu haben oder auch etwas zur Entspannung. Schau doch mal in unseren Shop, da findest Du z. B. unsere Relax Tabletten.

DIE REISE SELBST: AUTOSITZ, BOX UND CO.

In jedem Fall solltest Du deinen Hund auf Reisen gut sichern. Wenn Du mit dem Auto fährst, denk an einen entsprechenden Autositz oder einen Hundegurt. Bei großen Hunden ist eine Box im Kofferraum hilfreich. Gerade in warmen Monaten solltest Du aber immer die Temperatur im Auto im Blick haben. Dann ist ein längerer Aufenthalt im Auto ohne Klimaanlage äußerst gefährlich.

Deutsch de