Kostenloser Versand

Bis 13 Uhr - Versand am gleichen Tag

30 Tage Rückgaberecht

DHL Go Green Versand

Mariendistel Hund

Marien­distel Für Hunde

Obwohl die Wirksamkeit vieler pflanzlicher Arzneimittel heiß diskutiert wird, ist Mariendistel für Hunde ein homöopathisches Mittel, das dem Hype gerecht wird. Nicht viele homöopathische Behandlungen sind in Kreisen der konventionellen Tiermedizin hoch angesehen, aber Mariendistel für Hunde wird sowohl von traditionellen als auch integrativen Tierärzten zur Unterstützung der Leber empfohlen.

Giftstoffe sind überall um uns herum. Sie sind in der Luft, im Wasser, in der Nahrung und in Medikamenten. Du kannst nicht verhindern, dass Dein Hund Giftstoffe und Bakterien aufnimmt, aber Du kannst helfen, zu verhindern, dass sie sich im System Deines Hundes ansammeln und seine Leber schädigen.

Was macht die Leber?

Die Leber Deines Hundes ist ein Kraftpaket. Sie filtert schädliche Giftstoffe und Bakterien aus dem Blut Deines Hundes, unterstützt den Abbau, die Verteilung und die Aufnahme von Nährstoffen und speichert und setzt Blutzucker frei, um den Körper mit Energie zu versorgen.

Und das ist noch nicht alles. Die Leber ist für über 500 verschiedene Funktionen verantwortlich, von der Blutgerinnung bis hin zur Unterstützung der Immunfunktionen Deines Hundes. Unnötig zu sagen, dass eine gesunde Leber wichtig für einen gesunden Hund ist.

Was kannst Du tun, um die Leber Deines Hundes zu schützen, während er altert? Mit der Zeit kann die Ansammlung von schädlichen Bakterien die Leber schädigen und ihre Funktion einschränken. Eine routinemäßige Leberentgiftung kann Entzündungen reduzieren und Giftstoffe ausschwemmen, um Schäden zu verhindern und eine einwandfreie Funktion der Leber zu gewährleisten.

Mariendistel (Silybum marianum)

Herkunft

Die Mariendistel (Silybum marianum) ist eine blühende Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Sie ist in Europa beheimatet und wird schon seit der Zeit der römischen Kaiser als Lebertonikum verwendet. Die Mariendistel ist eines der wenigen traditionell genutzten Kräuter, dem von der konventionellen Wissenschaft ein bedeutender medizinischer Wert zugesprochen wurde.

Die Samen der Mariendistel

Der Wirkstoff der Mariendistel ist ein Flavinoid namens Silymarin, das in den Samen der Mariendistel enthalten ist. Die meisten pflanzlichen Präparate enthalten Extrakte, die aus zerkleinerten Mariendistelsamen gewonnen werden und standardisiert sind, um eine bestimmte Konzentration von Silymarin zu enthalten. Die meisten Mariendistel-Extrakte, die heute erhältlich sind, enthalten etwa 80 Prozent Silymarin.

Wie wirkt Mariendistel?

Silymarin, das selbst eine Kombination aus mehreren anderen Wirkstoffen ist, wurde weltweit ausgiebig untersucht und hat sich als sicher und effektiv bei der Behandlung einer Vielzahl von Lebererkrankungen und anderen Zuständen erwiesen. Es schützt die Leber spezifisch vor Toxinen (einschließlich einiger Medikamente und Schwermetalle), aktiviert die Proteinsynthese und stimuliert das Wachstum neuer Leberzellen, um diejenigen zu ersetzen, die abgestorben oder beschädigt sind. Mariendistelsamen haben auch starke antioxidative (zerstört freie Sauerstoffradikale) und entzündungshemmende Wirkungen.

Anwendungs­gebiete

Gallen-, Leber- & Darmerkrankungen

Silymarin erreicht hohe Werte in der Galle und der Leber (es erreicht auch bedeutende Werte in der Lunge, der Bauchspeicheldrüse, der Prostata und der Haut). Es kann bei der Behandlung von hepatischer Lipidose, chronischer Hepatitis, Cholangitis (Entzündung der Gallengänge) und Pericholangitis (Entzündung des Gewebes um die Gallengänge) eingesetzt werden. Es kann bei der Vorbeugung oder Behandlung von Gallensteinen nützlich sein, indem es die Galle verdünnt. Viele Hunde mit einer entzündlichen Darmerkrankung (IBD) haben gleichzeitig eine Entzündung der Leber/des Gallensystems und der Bauchspeicheldrüse. Diese Kombination von Symptomen wird "Triaditis" genannt. Da sich die positiven Wirkungen der Mariendistelsamen auf das Leber- und Gallensystem konzentrieren, kann sie auch bei Hunden mit IBD hilfreich sein.

Nach Behandlungen, Therapien, Impfungen und Infektionen

Mariendistel sollte als Hilfe bei der Heilung nach einer medikamentösen Therapie, Impfungen und Infektionen wie dem caninen Parvovirus in Betracht gezogen werden, ebenso wie als mögliche Zusatzbehandlung bei Krebs. Forscher der Case Western University kamen in ihrer Arbeit zu dem Schluss, dass Silymarin eine außerordentlich hohe Schutzwirkung gegen die Tumorförderung besitzt. Eine Studie am Menschen deutet sogar auf eine Rolle der Mariendistelsamen bei Diabetes mellitus durch ihre normalisierende Wirkung auf die roten Blutkörperchen hin. Sie kann auch helfen diabetische Neuropathie zu verhindern, die eine Degeneration der Nerven verursacht, die die hinteren Gliedmaßen kontrollieren, was in der Folge Schwäche und einen abnormalen Gang produziert.

Zur Stärkung des Immunsystems

Die Mariendistel unterstützt das Immunsystem im Allgemeinen durch ihre starke antioxidative, freie Radikale abfangende Wirkung, ihre Fähigkeit, den Vorrat eines anderen wichtigen Antioxidans, Glutathion, zu erhalten, sowie durch ihre direkte Wirkung auf die Immunzellen. Glutathion, das vor allem in der Leber gespeichert wird, nimmt im Laufe der Zeit natürlich ab und ein Mangel an diesem Protein scheint den Alterungsprozess zu beschleunigen.

Leberschäden und -krankheiten

Leberschäden und -krankheiten sind sehr ernst. Unbehandelt können sie tödlich sein.

Mögliche Ursachen

Nachfolgend haben wir Dir die möglichen Ursachen für Leberschäden aufgelistet:

  • Viren
  • Bakterien
  • Medikamente
  • Gifte
  • Freie Radikale
  • Entzündungen

Häufige Anzeichen

Damit Du schnell handeln kannst, solltest Du Leberschäden an Deinem Hund möglichst früh erkennen können. Wirf einen Blick auf unserer Liste der häufigsten Anzeichen von Leberschäden, damit Du Dich im schlimmsten Fall schnell mit Deinem Tierarzt in Verbindung setzen und mit der Behandlung beginnen kannst:

  • Appetitlosigkeit
  • Gelbsucht (Gelbfärbung der Haut und der Augen)
  • Dunkler oder brauner Urin
  • Blasses Zahnfleisch
  • Schneller Gewichtsverlust
  • Lethargie

Nebenwirkungen

Während eine moderate Anwendung der Mariendistel sehr sicher ist, gibt es einige experimentelle Beweise dafür, dass eine langfristige Einnahme von sehr hohen Dosen der Mariendistel die Leberfunktion unterdrücken kann.

In den meisten Fällen sind die Nebenwirkungen, die mit dieser Ergänzung verbunden sind, relativ gering. Es ist bekannt, dass es lockeren Stuhlgang, Blähungen und leichte Verdauungsstörungen verursachen kann. Wenn die Mariendistel zu oft und in einer zu hohen Dosis eingenommen wird, kann sie sogar Leberschäden verursachen und die Leberfunktion unterdrücken. Dies ist einer der Hauptgründe, warum diese Ergänzung nicht an gesunde Hunde gegeben werden sollte, sondern nur an Hunde, die bereits Leberprobleme haben.

Silymarin (Mariendistel) sollte nicht an trächtige Hündinnen gegeben werden, da es schädlich sein kann.

Dosierung

Die Standarddosierung von Mariendistel-Extrakt basiert auf einem Silymarin-Gehalt von etwa 80 Prozent; die meisten Präparate enthalten irgendwo zwischen 50 und 500 Milligramm (175 mg ist typisch).

Hier ist Mariendistel enthalten

Super Barf - Barf Zusätze

Unsere Barf Zusätze unterstützen die ausgewogene Ernährung Deines Hundes. So wird Dein Hund bei der Ernährung mit allen notwendigen Vitaminen, Mineralien und Kräutern versorgt, die er braucht. Jetzt informieren!

English en