Lachsöl

Lachsöl ist ein natürliches Produkt des Lachses. Menschen werden ermutigt, Lachs zum Abendessen zu essen, da es eine gute Proteinquelle und reich an Omega-3-Säuren ist. Lachs ist nicht nur gut für uns, sondern auch für unsere Haustiere!

Lachsöl kann Deinem Hund helfen, einige der gesundheitlichen Vorteile, die mit dem Verzehr von Fisch verbunden sind, zu nutzen.

Genauso wie Dein Arzt Dir vielleicht ein Fischölpräparat empfiehlt, ist die Gabe von Lachsöl für Deinen Hund nicht nur sicher, sondern kann auch eine Vielzahl von Vorteilen für seine allgemeine Gesundheit mit sich bringen. Lachsöl ist eine der besten Ergänzungen für die Gesundheit und Vitalität von Hunden, Katzen und Pferden.

Das liegt daran, dass Lachsöl Omega-Fettsäuren enthält, eine essentielle "gute" Art von Fett, die dem Körper und dem Gehirn Deines Haustiers hilft. Wie Menschen können auch Hunde Omega-3-Fettsäuren nicht selbst herstellen und müssen sie über die Nahrung aufnehmen. Wenn Du in Erwägung ziehst, Lachsöl in die Ernährung Deiner Fellnase aufzunehmen, solltest Du Folgendes wissen.

Welche Fettsäuren sind in Lachsöl enthalten?

Es gibt vier Arten von Nahrungsfetten: Transfette, gesättigte Fette, einfach ungesättigte Fette und mehrfach ungesättigte Fette. Omega-Fettsäuren, die in mehrfach ungesättigten Fetten enthalten sind, bilden wichtige Hormone, die den Blutfluss und Entzündungen regulieren. Sie kommen jedoch nicht natürlich im Körper vor. Omega-3 ist vor allem in Lachs, Schalentieren, Pflanzen- und Nussölen sowie Leinsamen enthalten. Aber Dein Hund braucht Omega-3 in seiner Ernährung aus mehreren Gründen.

Omega 3-Fettsäuren

Omega-3 hilft auch, Omega-6-Fettsäuren auszugleichen, die häufig in verarbeiteten Lebensmitteln und den meisten Getreidesorten mit inbegriffen sind. Da viele Hersteller von Hundefutter Fleisch von mit Mais gefütterten Tieren oder raffiniertes Öl verwenden (die einen hohen Anteil an Omega-6-Fettsäuren haben), haben Hunde oft einen Überschuss an Omega-6-Fettsäuren in ihrer Ernährung. Dein Hund bekommt also zu viel Omega-6 und nicht annähernd genug Omega-3-Fettsäuren. Und obwohl wir Omega-6-Fettsäuren brauchen, hat unsere moderne Ernährung oft zu viele davon. Der Körper braucht beides im Gleichgewicht, und das gilt auch für Hunde.

Omega 6-Fettsäuren

Einige Omega-6-Fettsäuren sind für Hund und Katze essenziell, können also nicht aus eigener Kraft vom Organismus gebildet werden und müssen daher direkt im Futter vorhanden sein. Im Hundefutter sollte Linolsäure miteinbezogen sein, im Katzenfutter zusätzlich auch Gamma-Linolensäure und Arachidonsäure.

Ist Lachsöl für Pferde, Hunde und Katzen geeignet?

Einfach gesagt, ja. Lachsöl ist eine großartige Möglichkeit, die Gesundheit Deines Hundes, Pferdes oder Deiner Katze zu unterstützen. Lachsöl ist reich an Omega-Fettsäuren, die ein gesundes Immunsystem, eine gesunde Haut und ein glänzendes Fell sowie kognitive Funktionen der Pferde, Hunde und Katzen unterstützen können.

Die wichtigsten Omega-3-Fettsäuren im Lachsöl sind EPA (Eicosapentaensäure), DHA (Docosahexaensäure) und DPA (Docosapentaensäure). Diese Säuren sind besonders langkettig, was bedeutet, dass sie 20 oder mehr Kohlenstoffatome umfassen.

Lachsöl Hund

Warum sollte ich meinem Hund Lachsöl geben?

Lachsöl ist hilfreich, um Deinem vierbeinigen Begleiter die Omega-Fettsäuren zu geben, die er braucht. Abhängig von dem allgemeinen Gesundheitszustand kann die Einnahme von Lachsöl Teil eines langfristigen Plans werden.

Ein weiterer Vorteil von Lachsöl ist, dass es Hunden über die gesamte Lebensspanne hinweg hilft. DHA, ein Bestandteil der Omega-3-Fettsäure, unterstützt bei der richtigen Gehirn- und Augenentwicklung von Welpen. DHA kann auch die kognitive Funktion bei älteren Fellnasen verbessern, die mit kognitiver Dysfunktion zu kämpfen haben.

Wie bei allem, was die Gesundheit Deines Hundes betrifft, solltest Du mit Deinem Tierarzt darüber sprechen, ob Du die Fütterung mit Fischölen ergänzen möchtest, bevor Du damit beginnst.

Wie gebe ich meinem Hund Lachsöl?

Es gibt viele Möglichkeiten, Lachsöl für Hunde zu verwenden. Du kannst Deinem Haustier die ungesättigte Fettsäuren täglich zu den Mahlzeiten geben oder das Öl in sein Futter mischen. Du kannst es auch mehrmals pro Tag benutzen.

Wenn Du Deinem Hund ein Ölpräparat gibst, achte auf die empfohlene Dosierung und dem Verfallsdatum auf der Flasche. Wenn Du feststellst, dass Dein Hund Reaktionen auf die tägliche Verabreichung der Lachsölpräparate zeigt, wie z.B. Übelkeit, loser Stuhl oder Mundgeruch, solltest Du mit Deinem Tierarzt besprechen, ob Du die Präparate absetzen oder minimieren solltest.

Lachsöl für Katzen

Unser natürlicher Omega 3 und Omega 6 Lieferant ist auch für Katzen gut verträglich. Es versorgt Deine Katze mit mehrfach ungesättigten Omega-Fettsäuren.

Lachsöle für Katzen sind hilfreich um benötigte Nährstoffe und Vitamine zu liefern, an denen es älteren Fellnasen mangeln kann. Es kann auch bei einigen Hautkrankheiten und anderen Gesundheitsproblemen unterstützen.

Ist Lachsöl gut für Deine Katze?

Fischölergänzungen haben eine Reihe von Anwendungen und potenziellen Vorteilen.

Es hört sich einfach an, aber bei jedem Nahrungsergänzungsmittel muss man sich zuerst überlegen, ob es tatsächlich gut vom Darm der Katze aufgenommen wird und zu den Organen gelangt, für die es bestimmt ist. Oder wird es einfach durchsickern und einen Tag später im Katzenklo landen?

Um diese Frage zu beantworten, untersuchten Forscher der Universität Utrecht in den Niederlanden Blutproben von Katzen, die eine auf Lachsöl basierende Nahrungsaufnahme zu sich nahmen, im Vergleich zu Katzen, die eine auf Sonnenblumenöl basierende Nahrungsaufnahme zu sich nahmen.

Sie fanden heraus, dass Katzen, die Lachsöl zu sich nahmen, mehr der Fettsäuren Eicosapentaensäure, Arachidonsäure, α-Linolensäure, Ölsäure, Palmitinsäure und Myristinsäure in ihrem Blutplasma hatten. Wir können also sehen, dass das Lachsöl in ihren Kreislauf gelangt.

Gesundheitliche Vorteile

Lachsöl wird häufig als Nahrungsergänzungsmittel verwendet, um die Aufnahme von Omega-Fettsäuren zu erhöhen. Lachsöl besteht bis zu einem Drittel aus Fettsäuren, was es sehr effizient macht.

Es für eine Reihe von verschiedenen Problemen bei Katzen eingesetzt.

Lachsöl Pferd

Weißt Du über die ungesättigten Fettsäuren (Omega) für Pferde und seine Bedeutung in der Pferdefütterung Bescheid? Omega 3 ist eine essentielle Fettsäure, die vom Körper des Pferdes nicht hergestellt werden kann und daher in der täglichen Ernährung des Pferdes beinhaltet sein muss, damit es wirklich gesund ist. Pferde können ungesättigte Fettsäuren sehr gut vertragen, jedoch schmeckt Pferden der Fisch Geschmack nicht. Daher sollte man beim Verabreichen des Lachsöls mit kleinen Mengen anfangen. Diese können angepasst werden und pro Tag erhöht werden. So kannst Du Dein Pferd an den Geschmack gewöhnen und tust ihm gleichzeitig täglich etwas Gutes.

Warum sind Omega-Fettsäuren für Pferde wichtig?

Omega-Fettsäuren sind wichtig, weil sie eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen für Pferde haben, darunter

  • Starke Hufe
  • Gesundes und glänzendes Fell
  • Aufrechterhaltung der Gelenkgesundheit
  • Beitrag zum Erhalt und Aufbau von Knochenstärke und -dichte

Pflege und Lagerung von Lachsöl

Es ist wichtig, die Fischöl-Flasche vor Hitze, Licht und Luft zu schützen. Es kann ranzig werden, da es anfällig für Oxidation ist, also stelle sicher, dass Du es wegwirfst, wenn es einen "falschen" Geruch hat.

Vergewissere Dich, dass die Menge an Fischöl, die Du Deinem Tier gibst, für seine Größe, sein Gewicht und sein Alter angemessen ist. Schaue dazu am Besten auf die Fütterungsempfehlung auf der Flasche des Herstellers.

Es ist schwierig, Deinen Hund komplett natürlich zu ernähren. Bei den vielen verarbeiteten Zutaten im heutigen Hundefutter kann Fischöl genau die Ergänzung sein, die Dein Hund braucht. Zu guter Letzt solltest Du Deinen Tierarzt um Rat fragen, bevor Du Deinem Hund Nahrungsergänzungsmittel verabreichst.

Das Lachsöl das alle lieben!

Lachsöl für Pferde, Katzen und Hunde geeignet. Das in Deutschland hergestellte Naturprodukt enthält einen hohen Gehalt an Omega-Fettsäuren und ist der perfekte Barf-Zusatz! Du kannst es ganz einfach dem Barf hinzugeben und so die Vitalität Deines Lieblings steigern. Unser reines Naturprodukt ist von hoher Qualität und wird in Deutschland aus norwegischem Zuchtlachs hergestellt. Dein Tier wird es Dir danken!

Unser Lachsöl steht für höchste Qualität - Pferde, Katzen und Hunde lieben unser Lachsöl!

Hunde bekommen 2 ml pro 10 kg Körpergewicht. Wiegt Dein Hund also 20 kg, bekommt er 4 ml.

Bei Katzen genügen 1,5 ml pro Tag.

Ein Pferd bekommt 25-50 ml. Vorsicht: Manche Pferde mögen den Geschmack von Fisch nicht so gerne. Starte am besten mit 2 ml und erhöhe langsam die Dosierung.