Die Ohren Deines Hundes reinigen

Wusstest Du, dass es empfohlen wird, die Ohren Deines Hundes mindestens einmal in der Woche zu untersuchen, als Teil der Gesundheitsvorsorge?

So kannst Du leicht feststellen, ob es Probleme gibt, wie z.B. eine Infektion oder Ohrmilben, die eine Reinigung der Ohren erfordern. Bei den meisten Hunden müssen die Ohren nur gelegentlich gereinigt werden. Bei Hunden mit Schlappohren, Hunden, die gerne schwimmen oder Hunden mit anhaltenden Hautallergien kann dies jedoch zu einer häufigen Aufgabe werden.

Wenn Dein Tierarzt dir rät, die Ohren Deines Hundes zu reinigen, wüsstest Du dann, was Du tun solltest? Idealerweise sollte Dein Hund von Welpenalter an daran gewöhnt sein, dass seine Ohren gereinigt werden, aber das ist nicht immer der Fall.

Vorbereitung

Als erstes solltest Du sicherstellen, dass Du alles hast, was Du zum Reinigen der Ohren Deines Hundes brauchst. Dazu gehören: feuchte Watte und ein Ohrreiniger für Hunde, sowie eventuell vom Tierarzt verschriebene Ohrentropfen.

So wendest Du den Ohrreiniger für Hunde an

Hebe das Ohr Deines Hundes mit einer Hand an und halte es mit Daumen und Zeigefinger so, dass Du den inneren Teil des Ohres sehen kannst.

Wenn Du noch keinen Tierarzt aufgesucht hast, musst du das Ohr auf Rötungen, Ausfluss oder Geruch untersuchen. Hellbraunes Ohrenschmalz kann normal sein, aber wenn der Ausfluss rot, eitrig oder schwarz ist, kann das auf eine Infektion hindeuten, die tierärztlich behandelt werden muss.

Verabreiche den Ohrreiniger, indem Du den Tropfer in den Gehörgang einführst. Dieser wurde speziell für Hundeohren entwickelt, so dass es unwahrscheinlich ist, dass Du das Trommelfell verletzt, obwohl es wichtig ist, den Tropfer nicht zu weit in das Ohr einzuführen.

Drücke die Flasche zusammen, um den Ohrreiniger freizusetzen und massiere dann den Ohransatz, um den Reiniger im Ohr zu verteilen. Bitte beachte, dass Hunde zwar gerne massiert werden, aber auch dazu neigen, den Kopf zu schütteln.

Wenn sich noch überschüssiger Ohrreiniger im äußeren Gehörgang befindet, wische ihn mit einem Stück feuchter Watte weg.

Wenn Du deinen Tierarzt aufgesucht hast und Ohrentropfen verabreichen musst, dann wende sie nach der Reinigung gemäß den Anweisungen auf dem Medikament an. So stellst Du sicher, dass die Tropfen in das Ohr gelangen und nicht im äußeren Bereich des Gehörgangs sitzen.

Befolge die gleiche Prozedur für das zweite Ohr.

Das solltest Du bei der Ohrenpflege beachten

Verwende keine Wattestäbchen, da die Gefahr besteht, dass sie zu weit in den Gehörgang eindringen und dort Schaden anrichten.

Wenn Du einen ungewöhnlichen Ausfluss bemerkst, wie oben beschrieben, solltest Du Deinen Tierarzt aufsuchen, da es sich um mehr als nur Ohrenschmalz handeln kann.

Wenn Dein Hund nicht damit einverstanden ist, dass Du seine Ohren reinigst, solltest Du es nicht erzwingen, da Du Dir selbst und Deinem Hund schaden könntest. Es gibt immer qualifizierte Krankenschwestern in den Praxen, die bereit und in der Lage sind, Dir zu helfen, die Ohren Deines Hundes zu reinigen.