Kostenloser Versand

Bis 13 Uhr - Versand am gleichen Tag

30 Tage Rückgaberecht

DHL Go Green Versand

Dürfen Hunde Gurken essen?

geschnittene Gurken für den Hund

Von Sandwiches bis hin zu Salaten, Gurken sind eine gesunde und erfrischende Ergänzung zu vielen menschlichen Mahlzeiten. Aber was ist mit Deinem Hund? Dürfen Hunde Gurken essen?

Fakten über Gurken

Bild von drei ganzen Gurken

Die Gurke (wissenschaftlicher Name Cucumis sativus) ist eine weit verbreitete Kulturpflanze, die zur gleichen Familie wie Zucchini, Wassermelone und Kürbis gehört (Kürbisgewächse).

Sie enthält viele Nährstoffe, die sowohl für Menschen als auch für einige Tiere und Insekten nützlich sind. Menschen essen Gurken schon seit über 3000 Jahren und es gibt sie in verschiedenen Sorten, überall auf der Welt.

Ist es sicher für Hunde Gurke zu essen?

In der Regel, ja! In Scheiben oder Würfel geschnittene Gurken sind ein toller Leckerbissen für Deinen Hund und können es auch für Dich sein, aber wie es die allgemeine Regel ist, solltest Du Deinem Hund Gurken nur in Maßen geben. An heißen Sommertagen können sie aufgrund ihres hohen Wassergehalts sogar helfen, Deinen Hund hydriert zu halten. Dein Hund kann das befriedigende Knacken und die saftige Textur einer perfekt reifen Gurke genauso spannend finden wie einen Keks oder ein gekauftes Leckerli. Gurken sind also eine tolle, gesunde Alternative für Trainingsleckerlis.

Allerdings solltest Du vorsichtig mit Gurken aus dem eigenen Garten sein. Diese können giftige Cucurbitacine (Bitterstoffe) enthalten.

Dürfen Welpen Gurke essen?

Welpen können Gurken essen, solange sie bereits entwöhnt und in der Lage sind, feste Nahrung zu essen.

Bedenke jedoch, dass sich ihr Verdauungssystem noch entwickelt. Du solltest sie nur in kleinen Portionen und nur als gelegentliches Leckerli füttern.

Wenn Dein Welpe noch Milch bekommt, darfst Du ihm keine Gurke geben, da dies zu einer Magenverstimmung führen kann.

Gesundheitliche Vorteile von Gurken für Hunde

Zunächst einmal sind Gurken kalorienarm. Du kannst sie mit einem Trainingsplan kombinieren, um Deinem Hund beim Abnehmen zu helfen, ohne dass er auf belohnende Leckerlis verzichten muss.

Zweitens sind sie eine gesündere Alternative zu traditionellen Hundeleckerlis, die oft aus Zusatzstoffen und künstlichen Aromen bestehen.

Außerdem bestehen sie zu 96% aus Wasser. Daher sind sie eine schmackhafte Möglichkeit für den Hund, um hydriert zu bleiben, besonders nach einem Spaziergang an einem heißen Tag.

Nährstoffe in Gurken für Hunde

Die Nährstoffe in Gurken werden mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen für Menschen in Verbindung gebracht. Und es ist möglich, dass auch Hunde von diesen Vorteilen profitieren können.

Gurken liefern Vitamin K und Kalzium, welche die Gesundheit der Gelenke verbessern und die Knochen stärken können. Sie enthalten sogar ein Hormon, Cucurbita ficifolia, das von den Zellen der Bauchspeicheldrüse für die Produktion von Insulin benötigt wird.

Es soll helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken und die Insulinausschüttung zu stimulieren. Die enthaltenen Ballaststoffe und das Kalium in Gurken werden mit der Gesundheit des Herzens in Verbindung gebracht.

Sie werden auch häufig in Hautbehandlungen wegen ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften verwendet.

Auch wenn diese Vitamine und Mineralien für Deinen Hund nützlich sind, sollte er dennoch alle essentiellen Nährstoffe, die er braucht, über sein Hundefutter erhalten. Und, wie bereits erwähnt, brauchen Hunde Eiweiß und Fett als Hauptbestandteile ihrer Ernährung, um ihren Nährstoffbedarf zu decken.

Also, sind Gurken gut für Hunde? Ja, sie können eine gelegentliche, gesunde und hydratisierende Leckerei sein. Aber Du solltest sie Deinem Hund in Maßen füttern und nicht als Ersatz für sein reguläres Hundefutter.

Kann der Verzehr von Gurken für Hunde gefährlich sein?

Wie bei jedem anderen Leckerbissen auch, kann ein übermäßiger Verzehr von Gurken zu einer Magenverstimmung führen. Die Schale und die Kerne der Gurke können den Magen eines Hundes verärgern, also kann das Entfernen dieser Teile einem empfindlichen Hund helfen, dieses Gemüse zu genießen.

Das Kauen von ganzen Gurken kann eine Erstickungsgefahr darstellen. Wenn Dein Hund sein Futter gerne verschlingt, hacke das Gemüse in eine handliche Größe.

Wie bei jedem neuen Futter solltest du auch bei Gurken mit einer kleinen Menge beginnen, um sicherzustellen, dass Dein Hund sie gut verdaut.

Vorsicht bei Gurken aus dem eigenen Garten

Falls Du Gurken selbst im Garten anbaust, solltest Du jedoch sehr vorsichtig sein. Da die Gurke zu den Kürbisgewächsen zählt, kann sie Cucurbitacine enthalten. Das sind giftige Bitterstoffe. Bei handelsüblichen Gurken wurden die Bitterstoffe weggezüchtet. In der Regel sind dort keine Cucurbitacine mehr vorhanden.

Wenn Du jedoch Gurken, Kürbis und Zucchini im eigenen Garten anbaust, solltest Du darauf achten, jedes Jahr wieder neue Samen aus dem Handel zu verwenden. Solltest Du immer wieder Samen Deiner selbst gezogenen Pflanzen aussähen, können irgendwann die ursprünglichen Eigenschaften zurückkommen. Dann kann das Gemüse wieder Bitterstoffe enthalten.

Symptome einer Vergiftung mit Cucurbitacin (Bitterstoffen)

Nach der Aufnahme der Bitterstoffe speichelt der Hund stark, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall treten auf. Bei der Aufnahme größerer Mengen werden die Nerven geschädigt, Benommenheit, Desorientierung und Bewegungsstörungen sind die Folge. Wird die Vergiftung nicht behandelt, kann der Tod durch einen Kreislaufschock eintreten.

Dürfen Hunde rohe Gurken fressen?

Normalerweise essen Hunde Gurken roh, weil sie die Knackigkeit lieben. Außerdem bleiben alle Nährstoffe und das Wesentliche, was eine Gurke so gesund macht, erhalten. Viele Menschen kochen Gurken für ihre Vierbeiner, aber sie roh zu servieren, gilt als die beste Art, sie zu füttern.

Dürfen Hunde Gurkenschale essen?

Können Gurken Hunden schaden, wenn du sie mit intakter Schale fütterst?

Wie die meisten Obst- und Gemüsesorten enthält die Schale einer Gurke die meisten Vitamine und Nährstoffe. Allerdings können Hunde Schwierigkeiten haben, die Schale zu verdauen. Wenn Du eine Gurke auf diese Weise servierst, achte darauf, dass Du sie so dünn wie möglich schneidest.

Gurken können eine hohe Menge an Pestiziden auf ihrer Schale haben und Pestizide sind für Haustiere gefährlich zu konsumieren. Wenn Du Deinem Hund Gurken als Leckerli gibst, solltest Du sie immer gründlich waschen.

Und nur um sicher zu gehen, kannst Du in Betracht ziehen die Gurke zu schälen.

Dürfen Hunde Gurkensamen fressen?

In einigen Obst- und Gemüsesorten sind die Samen giftig für Hunde. Aber bei Gurken gibt es keine solchen Bedenken. Es ist vollkommen sicher, dass Hunde Gurkensamen essen können, denn sie sind genauso gesund und nahrhaft wie der Rest der Gurke.

Dürfen Hunde eingelegte Gurken fressen?

Obwohl Hunde und Gurken im Allgemeinen gut zusammenpassen, solltest Du es vermeiden, ihnen Essiggurken bzw. eingelegte Gurken zu füttern. Diese Form der fermentierten Gurke enthält Natrium und Gewürze, die für Deinen Hund sehr gefährlich sein können.

Können Gurken Mundgeruch bei Hunden lindern?

Gurken sind voll von Phytochemikalien und Phytonährstoffen, die helfen können, den Atem des Hundes zu erfrischen und geruchserzeugende Bakterien im Maul zu zerstören.

Obwohl sie bei Mundgeruch helfen können, sind Gurken kein Ersatz für Zahnpasta. Hunde müssen immer noch regelmäßig die Zähne geputzt bekommen, unabhängig davon, ob sie an Gurken knabbern oder nicht.

Wie viel Gurke kann mein Hund fressen?

Geschnittenen Gurken in einer Bowl

Eine häufige Empfehlung von Tierärzten ist, die 10 %-Regel zu befolgen. Leckerlis, einschließlich rohem Gemüse, sollten 10 % der Kalorien in der Ernährung Deines Hundes ausmachen.

Das kann bedeuten, dass Du Deinem Welpen an einem heißen Nachmittag mit einem dünnen Gurkenspieß verwöhnen kannst, während Dein Schäferhund eine große Schaufel gefrorener Gurkenstücke bekommen kann.

Frische Gurken enthalten nur etwa 1% Zucker nach Gewicht, und eine Tasse gehackte Gurken hat etwa 1 Gramm Zucker, 1 Gramm Ballaststoffe und 16 Kalorien. Das macht Gurken zu einer guten Leckerei für Hunde, die eine kalorienreduzierte Diät einhalten müssen oder an Diabetes leiden.

Als kalorienarmes Futter eignen sich Gurken hervorragend als Trainingsleckerli und können als Topper auf dem normalen Abendessen Deines Hundes verwendet werden.

Deutsch de