Kostenloser Versand

Bis 13 Uhr - Versand am gleichen Tag

30 Tage Rückgaberecht

DHL Go Green Versand

Dürfen Hunde Tomaten essen?

Dürfen Hunde Tomaten essen? Ja, Hunde dürfen Tomaten essen, aber es gibt einige große Ausnahmen und Dinge, die Du wissen solltest, bevor Du sie Deinem Hund gibst.

Es ist wichtig zu wissen, dass Tomaten Teile von Substanzen enthalten, die in großen Mengen giftig sind. Hunde sollten niemals Tomatenblätter oder -stängel fressen und auch grüne, unreife Tomaten dürfen nicht gegessen werden. Tomaten gehören zur Familie der Nachtschattengewächse, was bedeutet, dass sie eine Substanz namens Solanin im Stängel und den Blättern der Tomatenpflanze enthalten. Diese Substanz ist auch in unreifen Tomate enthalten, bevor sie reif und rot werden. Solanin ist in großen Mengen gefährlich für Hunde, aber sobald die Frucht reif ist, ist der Solaningehalt im Fruchtfleisch der Tomate nicht mehr giftig. Vergiftungen durch den übermäßigen Verzehr von Tomaten sind bei Hunden selten, kann aber beim Verzehr von nicht zubereiteten und unreifen Tomaten vorkommen.

Im Allgemeinen sind gekochte reife Tomaten, die frei von Stängeln, Blättern und der Haut sind, für Hunde sicher zu essen, aber Du solltest immer Deinen Tierarzt konsultieren, bevor Du menschliche Lebensmittel mit Deinem Hund teilst.

Sind Tomaten gut für Hunde?

Tomaten sind reich an Nährstoffen, die gut für Hunde sind, wenn sie in angemessenen Mengen verzehrt werden. Sie sind kalorienarm und enthalten viele Ballaststoffe, die gut für die Verdauung sind.

Tomaten enthalten Lycopin, Beta-Carotin, Vitamin A und Vitamin C. Lycopin kann das das Risiko von Herzkrankheiten reduzieren und starke Knochen fördern. Beta-Carotin unterstützt die kognitiven Fähigkeiten. Vitamin A unterstützt bekanntermaßen die Sehkraft und Vitamin C ist gut für Haut und Fell.

Außerdem enthalten Tomaten Mineralien wie Folsäure und Kalium, die den Blutdruck und die Muskelgesundheit unterstützen.

Risiken von Tomaten

ungeschälte Tomaten

Das häufigste Anzeichen einer Tomatenvergiftung bei Hunden ist eine Magen-Darm-Verstimmung, aber Hunde können auch unter Erbrechen, Durchfall, Schläfrigkeit, Verwirrung, einer abnormalen Herzfrequenz und anderen Symptomen leiden. Wenn Du Anzeichen einer Tomatenvergiftung bei Deinem Hund feststellst, solltest Du zum Tierarzt gehen.

Produkte, die Tomaten enthalten, wie Soßen, Suppen oder Säfte können für Hunde ungesund sein, vor allem weil sie oft Salz, Zucker, künstliche Aromen oder andere schädliche Inhaltsstoffe enthalten. Es ist am besten, wenn Du Deinen Hund diese Produkte nicht zuführst.

Du kannst stattdessen Deine eigenen Tomatenprodukte herstellen, damit Du weißt, was in ihnen enthalten ist. Ein kleines bisschen von diesen Produkten wird wahrscheinlich nicht viel Schaden anrichten, aber es hat keinen Sinn, die Gesundheit Deines Hundes zu riskieren.

Wie bei fast allen Lebensmitteln besteht das Risiko, dass Dein Hund allergisch auf Tomaten reagiert. In seltenen Fällen kann eine allergische Reaktion zu Anaphylaxie führen, einem potentiell tödlichen Zustand. Wenn Du Anzeichen wie Husten, Niesen, Nesselsucht, Schwellungen, Atembeschwerden oder andere Allergiesymptome bemerkst, solltest Du Deinem Hund keine Tomaten mehr geben und Deinen Tierarzt kontaktieren.

Manche Hunde haben gesundheitliche Probleme, wie Säurereflux oder Magen-Darm-Probleme, die durch Tomaten verschlimmert werden können. Es ist immer am besten, Deinen Tierarzt zu fragen, bevor Du Deinem Hund neue Nahrungsmittel gibst.

Wie solltest Du die Hund Tomaten zubereiten?

Wenn Dein Tierarzt Dir sagt, dass es in Ordnung ist, Deinem Hund Tomaten zu geben, achte darauf, dass Du reife, rote Tomaten wählst, bei denen die Stiele, Blätter, Ranken und die Haut entfernt wurden.

Verwende ausschließlich reife bzw. überreife Tomaten. Am sichersten ist es wenn Du die Tomate kochst und anschließend schälst. Serviere sie Deinem Hund ohne jegliche Zusätze wie Salz, da diese für Hunde schädlich sein können. Achte auch darauf, dass Du die Quelle der Tomaten kennst, damit Du Pestizide und Herbizide vermeiden kannst, die Deinen Hund krank machen können.

Wenn Du deinem Hund ein Produkt auf Tomatenbasis wie Soße oder Suppe servierst, überprüfe die Zutaten auf alles, was Deinem Hund schaden kann. Am besten hältst Du Dich an frische Tomaten, die Du selbst zubereitest.

Symptome, auf die Du achten solltest

Die gute Nachricht ist, dass eine Solaninvergiftung bei Hunden selten ist. Wenn Du vermutest, dass Dein Hund rohe Tomaten, einschließlich Stängel und Blätter, verzehrt hat, achte auf die folgenden Symptome:

  • Auswirkungen auf das Herz (wie Herzrhythmusstörungen oder unregelmäßiger Herzschlag)
  • Magen-Darm-Beschwerden (Magenverstimmung)
  • Verlust der Koordination
  • Schwäche der Muskeln
  • Zittern

Glücklicherweise ist diese Art von Reaktion selten und eine Vergiftung ist behandelbar. Dein Hund müsste wahrscheinlich große Mengen an Stängeln und Blättern der Tomate fressen um ernsthaft krank zu werden. Leichte Symptome, einschließlich Magen-Darm-Beschwerden, können jedoch schon bei kleinen Mengen auftreten. Wenn Dein Hund grüne Tomaten oder Tomatenblätter oder -stängel gefressen hat, besonders in großen Mengen, behalte ihn im Auge und rufe sicherheitshalber Deinen Tierarzt an. Und wenn Dein Hund eines der oben genannten Anzeichen zeigt, gehe sofort zum Notfalltierarzt.

Fazit: Dürfen Hunde Tomaten essen?

Hunde können Tomaten essen, aber es gibt einige Sachen die unbedingt beachtet werden müssen, da sie nicht vollkommen unbedenklich sind.Tomaten gehören zu den Nachtschattengewächsen, die das für Hunde giftige Solanin enthalten können. Unreife, grüne Tomaten so wie Stängel und Blätter enthalten Solanin. Deswegen solltest du nur überreife rote Tomaten verwenden. Entferne vorher die Blätter, den Stiel und koche die Tomate anschließend. Entferne danach sicherheitshalber die Haut. Zu dem solltest Du Deinem Hund nur geringe Mengen verfüttern.

 

Deutsch de